Aus der Enge in die Weite

Im Rahmen von http://www.advent-online.de durfte ich einen Impuls für den 22.12.2020 schreiben. Den Beitrag findet ihr hier

Was Weihnachten bedeutet

Adventszeit ist für mich die Zeit auch wieder in den Texten dazu zu lesen und immer wieder neu zu lernen. Unter anderem von Karl Rahner: „Weihnachten? Man sagt das Wort fast etwas verzagt, denn kann man jemandem heute wirklich verständlich machen, was damit gemeint ist: Weihnachten feiern? Klar ist, daß es bei diesem Fest nicht mit dem Christbaum, Geschenken, trautem Heim und ähnlich rührendem, aber doch mit milder Skepsis weitergetriebenem Brauch getan ist. Was aber darüber hinaus?“ (Rahner; Was Weihnachten bedeutet. Freiburg 2014. S. 33)


Ich denk an dich …

Seit Tagen laufe ich an einem Zeitschriftenständer vorbei, die Karten (siehe Bild) sind da schon lange drin aber heute fällt mein Blick darauf und ich war plötzlich wortwörtlich“getroffen“.

Der Blick auf die Karten und ein Feuerwerk an Namen explodierte in meinem Kopf. So viele fielen mir ein, an die ich wirklich immer wieder denken kann und die für Erlebnisse, Erfahrungen, Freundschaft und geschenkte Sonnenstunden stehen. Die mir in Momenten der Traurigkeit, der Stille und der tief erlebten Freude zur Seite stehen.

Welch ein Geschenk das Leben doch ist, das Leben das geprägt ist von Begegnungen, von Beziehungen, von gemeinsam erlebten Stunden der Freude, der Trauer, des Lachens und Nachdenkens. #dnkgtt