Er ist da!

Am heutigen (Freitag der Osteroktav) wird das Evangelium aus dem Johannesevangelium gelesen. Es ist die Stelle Joh 21, 1-14; Jesus erscheint den erfolglos fischenden Jüngern am See und motiviert sie noch einmal die Netze auszulegen. Die zentrale Stelle, sozusagen das Evangelium im Evangelium des Tages, findet sich aber im Hauptsatz des ersten Satzes des Verses 4. Zusammengefasst steht da: Jesus stand am Ufer! Oder wenn das nochmal verkürzt wird: Jesus ist da! Mehr braucht es nicht an Information. Mit dieser Botschaft können wir uns entspannen. Aber nicht zurücklehnen, das zeigt sich, wenn der Vers 4 weiter gelesen wird. Auf die Botschaft folgt Aufforderung. Wenn Jesus Fragen stellt, dann will er, dass sich was verändert, angefangen im Kopf (die Bibel würde vom Herzen sprechen), in der Grundhaltung und daraus heraus an und in der Tat.

Und in diesem Sinne: Startet gut in die nächsten Tage. Mit Gott ändert sich das Virus und die aktuellen Probleme nicht, aber wir können sie positiv nur mit ihm meistern.