Raus aus dem Trott

Es ist der vierte Roman den ich nun von J.L. Carr lese und ich bin froh, dass ich das wieder gemacht habe.

Hetty, eine junge Frau, kurz vor ihrem Abschluss an der Schule, erlebt einen Bruch in ihrem Leben. Schon lange gibt es Streit zwischen ihr und ihrem Vater. Sie ist ihm zu bildungswillig. Sie entspricht nicht seinen Erwartungen. Der Streit eskaliert.

Am Tag darauf erfährt sie von der Mutter die wahren Gründe für den Streit und es entsteht die Möglichkeit das elterliche Haus zu verlassen. Ein schneller Aufbruch, ein zurücklassen des Alten, eine Bereitschaft das eigene Leben ungewollt aber doch selbstbestimmt in die Hand zu nehmen. Dabei erlebt Hetty die Höhen und Tiefen der englischen Wirklichkeit und in der englischen Gesellschaft der 1980iger. Sie erfährt das nötige Quäntchen Glück und sie ist stark.

Ein wunderbarer stiller und genauer Text. Ein Text der ehrlich die skurrilen Besonderheiten und Charakteren einer englischen Gesellschaft zeichnet. Und wieder versteckt sich hinter ganz schlichten Worten, in ganz scharf und genau gezeichneten Sätzen, eine Form von Witz der einfach herrlich ist.

Carr, J. L.; Leben und Werk der Hetty Beauchamp. Verlag DuMont. 2022.

%d Bloggern gefällt das: