Björn Siller

Er ist da!

Am heutigen (Freitag der Osteroktav) wird das Evangelium aus dem Johannesevangelium gelesen. Es ist die Stelle Joh 21, 1-14; Jesus erscheint den erfolglos fischenden Jüngern am See und motiviert sie noch einmal die Netze auszulegen. Die zentrale Stelle,… Weiterlesen

Tagesevangelium

Heute steht die Evangelienstelle Joh 4, 5-42 auf der Leseordnung der katholischen Kirche. Dabei handelt es sich um die Begegnung Jesu mit der Samariterin am Brunnen.  Diese Begegnung, die hier geschildert wird, hat was ganz persönliches, ja intimes. Wir hören… Weiterlesen

Wo sind die Ränder?

Vor wenigen Tagen war ich ja in Berlin. Da treffen in einer sehr offenbaren Form finanziell unterschiedlich ausgestattete Gruppen aufeinander oder besser: man kann sie dort bewusster wahrnehmen. Mit der sinnvollen und notwendigen (richtigen) Forderung von Papst Franziskus… Weiterlesen

Das Evangelium vom Gang nach Emmaus

Zwei Aspekte sind mir in diesem Evangelium aufgefallen: So heisst es: „Er fragte sie: Was sind das für Dinge, über die ihr auf eurem Weg miteinander redet? Da blieben sie traurig stehen, und der eine von ihnen –… Weiterlesen

Johannes 3,31-36

Er, der von oben kommt, steht über allen; wer von der Erde stammt, ist irdisch und redet irdisch. Er, der aus dem Himmel kommt, steht über allen. Was er gesehen und gehört hat, bezeugt er, doch niemand nimmt… Weiterlesen

Gedanken zu Joh 3,16-21

Heute in der Auslegung beim Domradio hatte ich so viel was ich sagen wollte und dabei fiel mir auf, dass ich gar nicht wusste, was ich davon auswählen wollte. Ich wollte sprudeln, aber die Zeit hat nicht gereicht…. Weiterlesen

Die Zeichen der Liebe

In jener Zeit erschien Jesus den Elf und sprach zu ihnen: Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen! Wer glaubt und sich taufen lässt, wird gerettet; wer aber nicht glaubt, wird verdammt werden. Und durch… Weiterlesen